b&b Casaliva Bardolino

Rocca del Garda ist eine bergige Erhebung, unmittelbar angrenzend an den Gardasee gelegen, welche die Orte Garda und Bardolino trennt. Geologisch gehört sie zum Monte Baldo, welcher sich über eine Oberfläche von 140 Hektar ausdehnt.

Flora
Die Gegend ist charakterisiert durch eine natürliche Vegetation mediterranen Typs, in erster Linie bestehend aus Eichengehölz, Schwarzbuche e Orniello

In den überwiegend mageren und trockenen Zonen werden die Gehölze der Eichen hier und da unterbrochen durch mehr oder weniger ausgedehnte Flächen von Steineichen, Lorbeer, Terebinto und Fillirea.

Das Unterholz ist charakterisiert durch einzelne Sträucher von Schneeball, Scotano, Emero und Ginster.

In den Olivenhainen am Schutzwall des Sees ist es möglich, im Frühling und im Sommer verschiedene blühende und wunderschöne Orchideen zu beobachten.

Fauna
Die Tierwelt, die in dieser Zone der Rocca del Garda zu finden ist, ist sehr verschieden und artenreich. Unter den wichtigsten Säugetieren erinnern wir an den Fuchs, den Marder und den Dachs, während unter den Vögeln zu erwähnen sind Assiolo, der Wiedehopf, Torcicollo, der Gruenspecht, Passero solitario, Canapino, Occhiocotto, Sterpazzola, Pigliamosche, Rigogolo, Averla piccola e Ortolano.

Monastero dei Monaci Benedettini Camaldonesi
Auf dem Gipfel der Rocca del Garda ist ein altes Kloster der Mönche Benedettini gelegen. Die Einsiedelei San Giorgio wurde im Jahr 1663 gegründet. Die Bauarbeiten dauerten das gesamte 17. Jahrhundert an und wurden mit dem Bau der Kirche im Jahre 1704 vollendet. In der Folgezeit wurde die Eremitage im Jahre 1810 verlassen und der gesamte Komplex wurde von Bauern besiedelt bis zum Jahre 1885, als eine Gruppe der Camaldonesi zurückkehrte, um sich wieder anzusiedeln.

Booking online by Hotel.BB